Wanderung 3 (Rundwanderung)

Ruppertshofen-Tierhaupten-Rehnenmühle-Durlangen-Spraitbach-Hönig-Ruppertshofen

Wegbeschreibung

Dem Weg zwischen Sportplatz und Vereinsheim Richtung Tennisplätze folgen. Bei den Tennisplätzen rechts abbiegen Richtung Tonolzbronn. Über die Friedhofstraße kommt man nach Tonolzbronn. Die Frickenhofer Straße (K 3328) überqueren und an der ehemaligen Ruppertshofener Viehwaage vorbei in die Gänsegasse gehen. Am Ende der Gänsegasse rechts Richtung Fohlenhof/Deschenhof abbiegen. Vor dem Gestüt wieder rechts abbiegen Richtung Wasserturm. Am Wasserturm links abbiegen, dem asphaltierten Weg zum Lindehof folgen. Beim Lindenhof überqueren wie die Straße zwischen Ruppertshofen und Utzstetten. Diesem Weg bis auf die Höhe von Tierhaupten folgen. Auf diesem Weg hat man bis nach Tierhaupten eine wunderschöne Sicht auf die Ostalb, die Drei-Kaiser-Berge und bei klarer Sicht bis zur Teck und Hohenneuffen. Wer den Weg bis Tierhaupten nicht laufen möchte, kann jederzeit Abkürzen indem er einen der vielen Feldwege nach rechts folgt und beim nächsten asphaltierten Weg dann nach rechts Richtung Ruppertshofen abbiegt. Bei der ersten Kreuzung rechts abbiegen Richtung Tierhaupten. Über den Koppenkreutweg laufen wir nach Tierhaupten hinein. Die Ruppertshofer Straße folgen wir rechts. Um dann bei der Haltestelle links den Hinweisschild Rehnenmühlen-Stausee/Durlangen zu folgen. Wir gehen die Rehnenmühlenstraße hinunter und überqueren die Dammkrone. Dem Fahrsträßchen bergauf Richtung Durlangen folgen. Auf der Höhe bei der Stromleitung bzw. einem offenen Silageplatz rechts gehen, nordöstlich an den Gebäuden vorbei. Diesem Weg, der gleich wieder asphaltiert wird geradeaus bis zum Ende gehen. Vor dem Pferdehof links (Marienbader Straße) bis zur Tanauer Straße. Diese rechts bis zur nächsten Straßeneinmündung (Im Großacker) bei der Haltestelle. Die Wohnstraße Im Großacker windet sich wellenförmig durch das Wohngebiet. Am Ende der Straße rechts in den Schlehenweg und hier dann rechts auf Verbindungsweg Richtung Tanau. Diesem Weg folgen bis zur Verbindungsstraße Tanau–Zimmerbach. Hier beim Feldkreuz wieder links bis zur nächsten Wegeinmündung. Diesem Feldweg bis zum Ende folgen. Dann links und an der Wiese rechts dem Feld folgen (ca. 150 m), halbrechts und weiter ca. 200 m auf dem Feldweg bis zur Verbindungsstraße Tanau–Spraitbach. Diese Straße überqueren und dann auf diesem Weg bis zur Straße Spraitbach–Hönig. Hier rechts den Berg hinunter. Entlang der Straße über Lettenhäusle, Fuchsreute, an der Ruppertshofener Angelanlage vorbei hinunter nach Hönig. In der Ortsmitte von Hönig beim Dorfhaus Hönig wieder rechts und der Straße nach Ruppertshofen folgen. An der Scheune dann links die Straße bzw. den „Alten Berg“ direkt nach oben gehen und an der Straßengabelung rechts zum Ausgangspunkt.

Alternative:
An der Scheune Fahrweg bis zum Waldrand gehen. Dann rechts bergauf in den Wald gehen bis zur Kreuzung, dort rechts bis zum Sträßchen das von Hönig kommt. Hier links und an der Straßengabelung rechts zum Ausgangspunkt.

Hinweis

Diese Wanderung wurde auf ehrenamtlicher Basis für Sie zusammengestellt.

Trotz Wegeerkundung kann nicht ausgeschlossen werden, dass Wegeführungen sich geändert haben und deshalb nicht mehr mit den Karten und den Beschreibungen übereinstimmen. Für die Richtigkeit, Aktualität, Korrektheit, Qualität und Vollständigkeit der Informationen wird deshalb keine Gewähr übernommen.

Die hier verwendeten Karte wurden vom TK50 Landesamt für Geoinformation Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Herzlichen Dank auch an Wolfgang Hirsch vom Landratsamt Ostalbkreis für seine Hilfe.

Es wird empfohlen für die Wanderung die Topographische Karte (Maßstab 1:50.000) 7124 Schwäbisch Gmünd vom Landesamt für Geoinformation Baden-Württemberg zu benutzen.

Für Anregungen, Korrekturen und Hinweise verwenden Sie bitte dieses Formular.